Auf diesen Seiten finden Sie Unterlagen zu aktuellen Lehrveranstaltungen, Projekten und Tätigkeiten.

Frank Gommlich

Frank Gommlich » Posts in '2009/2010' category

Lehre Ordner

Aus gegebenem Anlass ist das Lehre Verzeichnis ab sofort nur noch innerhalb des Uni-Netzes erreichbar. Der Zugriff von ausserhalb ist z.B. mit dem VPN Client oder per ssh Tunnel weiterhin möglich.

Posted in 2008/2009, 2008/2009, 2009, 2009/2010, 2010
Tags: , , ,

[RN 2009/2010] Multitoken / Delay

Sehr geehrte Studenten,

einer Ihrer Kommilitonen hat mich in der letzten Übung zum Thema Multitoken befragt. Leider ist darüber nur sehr wenig zu finden. aber: Ein multi-token Netzwerk bedeutet, dass ein weiteres Token hinzugefügt wird, sobald der Sender sein Frame abgeschickt hat. Es können somit mehrere Token auf dem Ring sein. Ein Anwendungsbereich ist Fiber Distributed Data Interface (FDDI).

Eine Aufgabe der Monitorstation ist das Einfügen eines künstlichen delays, um bei sehr kleinen Token Rings sicherzustellen, dass ein Sender sein Paket vollständig verschicken kann, bevor er es selber wieder in Empfang nimmt. Der Monitor garantiert mit Hilfe des delays eine minimale Speicherkapazität (24 Bit).

Posted in 2009/2010

[RN 2009/2010] Rechnernetze – Resolver Programm

Einen Hinweis für das DNS Message Format finden Sie im lehre Verzeichnis sowie online unter folgendem Link.

In der kommenden 6. Übung am 01.12.2009 werde ich Ihnen das Format noch einmal kurz erläutern. Bitte lösen Sie die Übungsaufgabe 5.1 (Client-Resolver) bis zum 08.12.2009.

Als Zusatzaufgabe zur 6. Übung sollen Sie die von Ihrem Provider zugewiesenen DHCP Daten ermitteln, wie zum Beispiel den Nameserver.

Posted in 2009/2010

[RN 2009/2010] Rechnernetze – Hinweis zur Übungsaufgabe 4

Da die Zeit für die Erklärung der Übungsaufgabe etwas knapp wurde, möchte ich einen kleinen Hinweis zur Benutzung der Funktion fork() geben:

  • fork() erzeugt eine Kopie des aktuellen Prozesses
  • alle Programmdaten (Variablen, Funktionen, …) werden übernommen
  • der Instructioncounter steht an der gleichen Stelle des Kindprozesses
  • der neue Prozess bekommt eine eigene Prozessnummer
  • Rückgabewert der Funktion fork() ist 0 falls es sich um den neuen Kindprozess handelt beziehungsweise ist größer 0 (Prozessnummer des Kindes), falls es sich um den ursprünglichen Prozess handelt.

Beispiel:

#include <stdio.h>
#include <sys/types.h>
#include <sys/socket.h>
struct sockaddr_in client_addr;
int client_size, new_socket, socket, pid;
client_size = sizeof(client_addr);
while(1) {
new_socket = accept(socket, (struct sockaddr *) &client_addr, &client_size;
if(new_socket < 0) printf(“error on socket()”);
pid = fork();
if( pid == 0 ) … //child process
else if( pid > 0) … //parentprocess
else printf(“error on fork()”);
}
Posted in 2009/2010
Tags:

[RN 2009/2010] Rechnernetze – 17.11.2009

Die Übung Rechnernetze am 17.11.2009 um 16 Uhr findet nicht wie gewöhnlich statt. Ich bitte alle Studenten dieser Übung am 17. November 2009 um 16 Uhr die Promotionsverteidigung von Herrn Pranke im Otto Meißer Bau (MEI-0080) zu besuchen.

Das Thema der Dissertation lautet: “Skalierbares und flexibles Live-Video-Streaming mit der Media Internet Streaming Toolbox”

Besten Dank

Posted in 2009/2010
Tags:

[RN 2009/2010] Rechnernetze Übungen

Die Übungen zur Vorlesung Rechnernetze finden Sie vor der jeweiligen Übung:

Posted in 2009/2010
Tags:

[RN 2009/2010] Rechnernetze

Die Übungen zur Vorlesung “Rechnernetze” finden ab der
43. Kalenderwoche (19.10.2009) wöchentlich statt.

Die ersten Übungen sind im Humboldt-Bau, Bernhard-von-Cotta-Straße
2, im Raum HUM-1115.

Posted in 2009/2010
Tags:
Top of page | Subscribe to new Entries (RSS)