Auf diesen Seiten finden Sie Unterlagen zu aktuellen Lehrveranstaltungen, Projekten und Tätigkeiten.

Frank Gommlich

Frank Gommlich » Posts in 'Rechnernetze' category

Cebit 2012

Auch dieses Jahr ist unser Institut für Informatik auf der Cebit 2012 vertreten. Unser Thema: “Apps für Forschung und Lehre”
Wir zeigen, wie wir gezielt Apps für die Themen

  • Lehre
  • Gerätesteuerung
  • Robotersteuerung

einsetzen werden. Im Bereich Lehre haben setzen wir auf das Motto selber Programmieren. Wir zeigen den Studenten wie einfach Apps programmiert werden können und verweisen auf die erfolgreiche myTU App der TU BA Freiberg, die ich selber mit entwickelt habe. Im Bereich Gerätesteuerung zeigen wir, wie wir unsere X-Site Cave vollständig steuern können. Neben dem unkomplizierten Starten und Herunterfahren der Cave können wir die einzelnen Anwendungen in der Cave starten und steuern. Natürlich setzen wir auch das Gerät, ein iPad, zur direkten Navigation und Manipulation ein. Auch die Robotersteuerung mit Apps haben wir uns näher angeschaut und einen Controller für Nao Roboter der Firma Aldebaran geschrieben. Mit Hilfe eines iPads können wir auf einfache Art und Weise unsere Robis fernsteuern.


A remote controller for Aldebarans Nao robot using the iPad. The controller was developed at the Technical University Bergakademie Freiberg.

Posted in 2011/2012
Tags:

[RN 2011/2012] Richtigstellung Sequenznummer

Für die gestrige Übung muss ich etwas richtig stellen:

Die Sequenznummer ist natürlich in jedem TCP Datagramm gesetzt! Nur im Falle der Synchronisierung, d.h. beim Verbindungsaufbau wird zusätzlich das SYN Flag mit gesetzt. Wäre die Sequenznummer nicht gesetzt, könnten einzelne TCP Pakete nicht wieder in die richtige Reihenfolge gebracht werden. Meine Skizzen an der Tafel und den Folien sind korrekt gewesen, nur die Tonspur von mir passte bzgl. der Seq# nicht. Ich werde dies in der kommenden Übung nächste Woche Mittwoch nochmal richtigstellen.

Mit freundlichen Grüßen

PS: Bitte teilen Sie diese Korrektor auch Ihren Kommilitonen mit. Danke.

Posted in 2011/2012
Tags:

[RN 2011/12] Übungsaufgabe 4

Sehr geehrte Studenten,

leider ist mir ein Fehler im Termin der Fertigstellung der 4. Übung unterlaufen. Der richtige Abgabetermin ist der 22. November 2011, 23:59:59 Uhr, in der 5. Übung. Ich bitte Sie, mir die Übungsaufgabe per EMail zukommen zu lassen.

Mit freundlichen Grüßen

Posted in 2011/2012
Tags:

[RN 2011/12] Übungsankündigung

Die 1. Übung zur Vorlesung Rechnernetze im Wintersemester 2011/12 findet in der 42 Kalenderwoche statt. Grund für die Verzögerund ist der Dies Academicus am Mittwoch. Ich bitte alle, die Übung vorzubereiten. Die Übung finden Sie im Lehre Verzeichnis.

Posted in 2011/2012
Tags:

[RN 2010/2011] Rechnernetze Übungen

Die Übungen zur Vorlesung Rechnernetze finden Sie vor der jeweiligen Übung:

Posted in 2010/2011
Tags:

[RN 2010/2011] Ankündigung der Übungen

Die Übungen zur Vorlesung “Rechnernetze” werden ab der
41. Kalenderwoche (11.10.2010) gehalten.

Die ersten Übungen sind im Humboldt-Bau, Bernhard-von-Cotta-Straße
2, im Raum HUM-1115. Sie finden wöchentlich Dienstags von 11:00 bis
12:30 Uhr statt.

Frank Gommlich

Posted in 2010/2011
Tags:

Lehre Ordner

Aus gegebenem Anlass ist das Lehre Verzeichnis ab sofort nur noch innerhalb des Uni-Netzes erreichbar. Der Zugriff von ausserhalb ist z.B. mit dem VPN Client oder per ssh Tunnel weiterhin möglich.

Posted in 2008/2009, 2008/2009, 2009, 2009/2010, 2010
Tags: , , ,

[RN 2009/2010] Multitoken / Delay

Sehr geehrte Studenten,

einer Ihrer Kommilitonen hat mich in der letzten Übung zum Thema Multitoken befragt. Leider ist darüber nur sehr wenig zu finden. aber: Ein multi-token Netzwerk bedeutet, dass ein weiteres Token hinzugefügt wird, sobald der Sender sein Frame abgeschickt hat. Es können somit mehrere Token auf dem Ring sein. Ein Anwendungsbereich ist Fiber Distributed Data Interface (FDDI).

Eine Aufgabe der Monitorstation ist das Einfügen eines künstlichen delays, um bei sehr kleinen Token Rings sicherzustellen, dass ein Sender sein Paket vollständig verschicken kann, bevor er es selber wieder in Empfang nimmt. Der Monitor garantiert mit Hilfe des delays eine minimale Speicherkapazität (24 Bit).

Posted in 2009/2010

[RN 2009/2010] Rechnernetze – Resolver Programm

Einen Hinweis für das DNS Message Format finden Sie im lehre Verzeichnis sowie online unter folgendem Link.

In der kommenden 6. Übung am 01.12.2009 werde ich Ihnen das Format noch einmal kurz erläutern. Bitte lösen Sie die Übungsaufgabe 5.1 (Client-Resolver) bis zum 08.12.2009.

Als Zusatzaufgabe zur 6. Übung sollen Sie die von Ihrem Provider zugewiesenen DHCP Daten ermitteln, wie zum Beispiel den Nameserver.

Posted in 2009/2010

[RN 2009/2010] Rechnernetze – Hinweis zur Übungsaufgabe 4

Da die Zeit für die Erklärung der Übungsaufgabe etwas knapp wurde, möchte ich einen kleinen Hinweis zur Benutzung der Funktion fork() geben:

  • fork() erzeugt eine Kopie des aktuellen Prozesses
  • alle Programmdaten (Variablen, Funktionen, …) werden übernommen
  • der Instructioncounter steht an der gleichen Stelle des Kindprozesses
  • der neue Prozess bekommt eine eigene Prozessnummer
  • Rückgabewert der Funktion fork() ist 0 falls es sich um den neuen Kindprozess handelt beziehungsweise ist größer 0 (Prozessnummer des Kindes), falls es sich um den ursprünglichen Prozess handelt.

Beispiel:

#include <stdio.h>
#include <sys/types.h>
#include <sys/socket.h>
struct sockaddr_in client_addr;
int client_size, new_socket, socket, pid;
client_size = sizeof(client_addr);
while(1) {
new_socket = accept(socket, (struct sockaddr *) &client_addr, &client_size;
if(new_socket < 0) printf(“error on socket()”);
pid = fork();
if( pid == 0 ) … //child process
else if( pid > 0) … //parentprocess
else printf(“error on fork()”);
}
Posted in 2009/2010
Tags:
Top of page | Subscribe to new Entries (RSS)